Struktur der Algovia

Die Ferienvereinigung Algovia ist ähnlich wie eine Studentenverbindung aufgebaut, unterscheidet sich aber doch deutlich von einer klassischen Verbindung (deswegen auch der Name "Vereinigung"). Was uns verbindet ist nicht eine bestimmte Hochschule sondern unsere Heimat, das Allgäu. Außerdem ist die Algovia weder schlagend noch farbentragend.

Prinzipiell besteht die Algovia aus zwei Teilen. Die Studierenden gehören der sog. "Aktivitas" an, ehemalige Studenten sind Mitglied im "Philisterium".
Die Aktivitaswird von einem "Senior" und seinem Stellvertreter dem "Konsenior" geleitet. Diese Ämter werden in der Regel nach jedem Semester neu vergeben. Ihre Aufgabe ist es das Semesterprogramm für die Algovia zu organisieren und durchzuführen.
Das Philisterium wird von einem "Philistersekretär" geleitet, dessen Aufgabe vergleichbar mit dem Amt eines 1.Vorsitzenden in einem durchschnittlichen Verein ist und der die gesamte Vereinigung in der Öffentlichkeit vertritt.
Außerdem gibt es sowohl bei Aktivitas als auch Philisterium noch weitere Ämter, wie z.B. Schriftführer, Kassenwart etc.


Mitgliedschaft

Nachdem man sich die Algovia als "Gast" angeschaut hat, kann man als "Fux" aufgenommen werden. Als "Fux" gehört man genauso wie später als studierendes Vollmitglied ("Bursch") zur Aktivitas. Nach dem Studium wird man "Philister" und wechselt zum Philisterium.
Gast / Spefux

Als Gast bist Du herzlich eingeladen, an allen Veranstaltungen* der Algovia teilzunehmen. Dabei spielt es keine Rolle ob Du das Abitur schon hinter Dir hast oder noch zur Schule gehst.
(* Ausnahme: Konvente. Auf ihnen sind sowohl Gäste wie auch Fuxen nicht zugelassen, da es sich um interne Sitzungen der Vollmitglieder handelt.)


Fux

Ein ehemaliger Gast, der in Algovia aufgenommen worden ist, wird als Fux (auch Fuchs, bzw. weiblich: Fuxa) bezeichnet. Ein Fux ist ein Mitglied auf Probe.
In der Fuxenzeit hast Du als neues Mitglied die Möglichkeit Algovia kennenzulernen und Algovia hat die Möglichkeit Dich kennenzulernen. Dauer: in der Regel 2-3 Semester.

Welche Vorraussetzungen muss man erfüllen, um Fux werden zu können?
Du musst das Zeugnis der (Fach-)Hochschulreife besitzen und studieren bzw. beabsichtigen zu studieren.

Wie wird man Fux?
Wer Algovia als Gast bei Veranstaltungen kennengelernt hat und sich dann entschließt dieser beizutreten, muß ein kurzes, schriftliches Aufnahmegesuch stellen. In diesem sollte man kurz auf folgende Punkte eingehen:
· Wer bin ich?
· Was für ein Studien-/Berufsziel strebe ich an?
· Welche Interessen habe ich?
· Woher kenne ich Algovia?
· Warum will ich in die Algovia?
Den Aufnahmeantrag schickst Du an den Fuxmajor und/oder den Senior der Algovia. (siehe Kontakt)
Auf einem Burschenkonvent (interne Sitzung der Aktivitas) wird der Antrag um Aufnahme besprochen und im Falle einer positiven Zusage wird man bei der nächsten offiziellen Kneipe der Algovia rezipiert (= aufgenommen). Aufgenommen wird eigentlich jeder, der der Algovia ernsthaft beitreten will.

Was macht ein Fux?
Als Fux sollte man an so vielen Veranstaltungen der Algovia teilnehmen wie möglich. Falls man verhindert ist, ist es üblich sich zu entschuldigen.
Vor allem die sog. Fuxenstunden sind für die Fuxen wichtig, da man hier die Statuten (Vereinssatzung), die Geschichte und vieles Nützliche zu Algovia kennenlernt. Die Fuxenstunden werden vom Fuxmajor geleitet und finden ca. 2-3 Mal pro Semester statt. Der Fuxmajor ist der Ansprechpartner für die Fuxen und die an Algovia interessierten Gäste.
Ab und zu wird man als Fux vom Senior oder anderen Burschen zur Mithilfe, z.B. bei einer Veranstaltung, gebeten.
Jeder Fux sucht sich einen sog. Leibburschen. Dessen Aufgabe ist es neben dem Fuxmajor, den Fuxen in seiner Fuxenzeit mit Algovia vertraut zu machen, ihm mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und ihn auf den Konventen zu vertreten. In der Algovia gibt es Kneipnamen (eine Art Spitznamen), mit denen man die anderen Algoven duzt. Man sollte versuchen, einen passenden für sich zu finden oder (was auch leicht passieren kann) man bekommt einen zugeteilt. :-)


Bursch

Füxe, die 2-3 Semester in der Algovia waren, legen vor dem Konvent ihre Burschenprüfung ab.
Voraussetzung dafür ist, dass sie durch entsprechende Teilnahme an Veranstaltungen gezeigt haben, dass sie an Algovia interessiert sind. Nach bestandener „Prüfung“ – keine Angst, das Abi hast Du ja auch geschafft :-) - wird man auf einer offiziellen Veranstaltung der Algovia geburscht.
Als Bursch ist man dann vollständiges Mitglied in der Algovia mit allen Rechten und Pflichten. Pflicht bedeutet einerseits weiterhin engagiert bei möglichst vielen Veranstaltungen dabei zu sein, als auch ein Amt zu übernehmen.


Philister

Burschen, die ihr Studium beendet haben, stellen den Antrag auf Philistrierung, d.h. sie scheiden aus der Aktivitas aus und werden Mitglied bei den „alten Herren“.
Damit gibt man den anderen "Bundesgeschwistern" zu verstehen, dass man nun im Beruf steht und künftig nicht mehr so aktiv am Bundesleben teilnehmen kann wie während seiner Studienzeit.
Informationen zu Mitgliedschaft und Beitritt
Begrifferklärung